Interkommunales Entwicklungskonzept für den Gemeindeverwaltungsverband Zwiefalten-Hayingen

Bürgermeister Kevin Dorner (Hayingen), Bürgermeister Matthias Henne (Zwiefalten), Bürgermeister Reinhold Teufel (Pfronstetten)
Foto: Alb Bote

Der Gemeindeverwaltungsverband (GVV) Zwiefalten-Hayingen mit den Gemeinden Pfronstetten und Zwiefalten sowie der Stadt Hayingen erarbeiten ein interkommunales Entwicklungskonzept. Mit diesem Konzept reagiert der GVV auf die stetig wachsenden rechtlichen und organisatorischen Anforderungen sowie auf die Herausforderung des demografischen Wandels in den Kommunen.
Der Wirkungskreis bereits bestehender Kooperationen wird durch die verbesserte Zusammenarbeit breiter gefasst, Dienstleistungen der Verwaltungen für die Bürger sollen dadurch auch künftig dezentral in allen drei Kommunen gesichert werden. Basis der verbesserten interkommunalen Zusammenarbeit ist ein intensiver Bürgerbeteiligungsprozess.
Die Bürgerbeteiligung sieht auch vor, das Dienstleistungsangebot für Bürger zu verbessern. Durch den gezielten Einsatz neuer Medien wird das Angebot der Verwaltungen zukunftsorientiert ausgerichtet.

 

Maßnahmen:

  • Bürgerbeteiligungsprozess
  • Erstellung eines interkommunalen Entwicklungskonzeptes

 

Ziele und Zielgruppen:

  • Verbesserung der interkommunalen Zusammenarbeit und Aufbau zukunftsfähiger Strukturen
  • Steigerung der Handlungs- und Leistungsfähigkeit der Mitgliedsgemeinden
  • Sicherung lokaler Arbeitsplätze
  • Verbessertes Dienstleistungsangebot für sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen
  • Einsatz neuer Medien zur besseren Bereitstellung des Dienstleistungsangebotes
  • Zielgruppen: Bürger der Mitgliedsgemeinden

Projektinfo

Beschlussdatum: 19.04.2016
Projektträger:
Gemeindeverwaltungsverband Zwiefalten-Hayingen
Primäres Handlungsfeld: Lebenswerte Dörfer
Ort: Gemeinden Pfronstetten und Zwiefalten, Stadt Hayingen

2017-08-10T12:21:43+00:00