Sie haben die Idee – LEADER Mittlere Alb fördert die Umsetzung

Vom 08. Mai bis 14. Juni 2017 können wieder Fördergelder für innovative Projekte in der LEADER-Region Mittlere Alb beantragt werden

Unter dem Motto „Sie haben die Idee – wir fördern. Gemeinsam unsere Region entwickeln“ startet der vierte Förderaufruf von LEADER Mittlere Alb. Vom 08. Mai bis zum 14. Juni 2017 können beim Regionalmanagement Projektanträge abgegeben werden, die einen Beitrag zur Weiterentwicklung unserer Region leisten. Bürgerinnen und Bürger, Unternehmer, Vereine wie auch Kirchen und Kommunen können zu allen Handlungsfeldern des Regionalen Entwicklungskonzepts innovative Projektideen einreichen. Für Ideen aus den drei Handlungsfeldern „Lebenswerte Dörfer, Soziales und kulturelles Leben, Regionale Wirtschaft“ werden von LEADER Mittlere Alb 300.000 Euro EU-Mittel zur Verfügung gestellt.

Um Ihr Dorf lebenswerter zu gestalten, sind Projekte denkbar, die die Ortsmitten durch bauliche Maßnahmen oder Nutzungsänderungen neu gestalten und wiederbeleben. Sei es z. B. die Einrichtung eines barrierefreien Mehrgenerationen-Kaffees durch Vereine und die Kommune oder die Einführung eines kommunalen Leerstandsmanagements in Kombination mit der Schaffung neuer, generationsübergreifender Wohnformen. Auch im Bereich der Nah- und Grundversorgung sind Förderungen möglich, wie die Einrichtung eines Dorfladens in Verbindung mit weiteren Dienstleistungen und einer Begegnungsmöglichkeit, die Unterstützung einer Existenzerweiterung im Bereich der medizinischen Versorgung oder die Schaffung alternativer Mobilitätsangebote, z. B. durch CarSharing.

Gegenstand der Förderung im Handlungsfeld Soziales und kulturelles Leben sind Projekte zum Aufbau und Erhalt des Kultur- und Soziallebens im ländlichen Raum. Gefördert werden können Veranstaltungen wie Festivals, Street-Art Projekte mit Kunsthandwerkern und Menschen aus einer Behindertenwerkstatt, Kunstausstellungen sowie Kooperationen von Kultureinrichtungen mit Jugendvereinen und Bildungs- und Sozialeinrichtungen. Das können z. B. Lesungen in Seniorenheimen oder Tanz- und Malkurse in psychiatrischen Einrichtungen sein. Auch strategische Konzepte mit dem Ziel der Vernetzung von Kultureinrichtungen untereinander und mit Verbänden und Initiativen aus anderen gesellschaftlichen Bereichen können gefördert werden. Dabei wird ein besonderer Schwerpunkt auf die Teilhabe aller Bevölkerungs- und Altersgruppen durch generationsübergreifende, inklusive Ansätze gelegt.

Im Handlungsfeld Regionale Wirtschaft wird besonderer Wert auf die Schaffung oder langfristige Sicherung neuer Arbeitsplätze und die Erhaltung der Grundversorgung in unseren Dörfern gelegt. Es können kleine Unternehmen und Freiberufler, dabei insbesondere Frauen, bei der Existenzgründung oder -sicherung unterstützt werden. Die Projekte zeichnen sich dabei durch besonders kreative Geschäftsmodelle und einen engen Bezug zur Region aus. Gefördert werden auch maßgeschneiderte Qualifizierungs- und Coaching-Angebote, um Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Migrationshintergrund in eine Ausbildung zu vermitteln oder Menschen die Teilnahme am Arbeitsmarkt zu erleichtern.

Lassen Sie sich vom LEADER-Regionalmanagement beraten
Die genannten und viele weitere Ideen können gefördert werden. Interessierte sollten sich möglichst frühzeitig an die Regionalmanager Elisabeth Markwardt und Hannes Bartholl in der Geschäftsstelle in Münsingen (Hauptstr. 41) wenden. Beide beraten gerne über förderrechtliche und inhaltliche Fragen. Alle Anträge müssen bis spätestens 14. Juni 2017 beim Regionalmanagement eingereicht werden.
Am 18. Juli 2017 wird der Beirat entscheiden, inwieweit die eingereichten Anträge die regionalen Entwicklungsziele der Mittleren Alb unterstützen und eine Förderung erhalten werden.

Die Grundvoraussetzungen einer Förderung von Projekten sind im Regionalen Entwicklungskonzept zusammengefasst.

2017-06-02T11:52:22+00:00 03. 5. 2017|Aktuell|