Im Zeichen der Dampfmaschine

2017 entführt das Naturtheater Hayingen seine Besucher in ein fantastisches Maschinen-Universum

Das Naturtheater Hayingen (NTH) steht für unvergessliche Theatererlebnisse unter freiem Himmel im malerischen Tiefental. Seit letztem Jahr steht es auch für einen neuen künstlerischen Ansatz. Das Autoren- und Regie-Duo marks&schleker (Silvie Marks und Johannes Schleker) kombiniert Volkstheatertradition und schwäbische Mundart mit populären Stoffen und einer außergewöhnlichen Optik. 2016 begeisterte das NTH mit einem schwäbischen Spätzles-Western und einer schwäbischen Neuinterpretation des Kinderbuchklassikers “Tom Sawyer” sein Publikum (ebenfalls von marks&schleker) . Für die Saison 2017 hat das Team zwei neue Asse im Ärmel. Statt der Colts rauchen dieses Jahr die Dampfmaschinen. Statt Cowboys machen verschrobene Tüftler und Erfinder die Bühne unsicher.

Ein Liebling der Kinder neu interpretiert für die Naturtheaterbühne: “Das zauberhafte Ländle von OZ”
Mit “Das zauberhafte Ländle von OZ” bekommt der amerikanische “Wonderful Wizard of OZ” einen schwäbischen Namensvetter. Wenn sich die kleine Doro auf die Suche nach diesem sehr speziellen Zauberer und seinem magischen Apparat macht, erfährt man die weltbekannte Geschichte nochmal ganz neu. Schwäbische Fantasy mit handgemachter Musik von der OZ-Live Band.

Ein futuristischer Albdorf-Krimi mit Witz und Tiefgang: “Älles sicher…?”
Im Albdorf-Krimi “Älles sicher…?” fahndet Detektivin Uschi Manski nach den Schwachstellen in einer total überwachten Welt der fantastischen Maschinen. Hier treffen Naturkulisse und Science-Fiction, Dorfleben und global village, schwäbischer Humor und musikalische Raffinesse in einer brisanten Mixtur aufeinander.

Schräge Charaktere, eingängige Melodien
In der Spielzeit 2017 werden die Zuschauer in schwäbische Parallelwelten entführt . “Älles sicher…?” zeigt eine Vergangenheit, in der die Zukunft schon passiert ist. “Das zauberhafte Ländle von Oz” ist eine surreale Phantasiewelt, in der alles geschehen kann, wenn man nur dran glaubt. In beiden Stücken wimmelt es von schrägen Charakteren und allerlei überraschenden Wendungen. Für die entsprechende musikalische Gestaltung sorgt, wie bereits im Vorjahr, Stefan Wurz.

Das Morgen im Gestern – “Steampunk-Look” für Bühne und Kostüm
Optisch erwartet die NTH Besucher eine ausgefallene Mischung aus historischen und futuristischen Elementen. “Steampunk”, zu deutsch “Dampf(maschinen) punk” nennt sich das Genre, in dem Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu einer eigenwilligen Stilistik verschwimmen. Neu im Team und ein Riesengewinn für das NTH ist Bühnen- und Kostümbildnerin Katharina Müller. Sie sorgt dafür, dass sich die Zahnräder drehen, magische Hebel betätigt werden können und die ganze Naturtheaterbühne von einem Geflecht aus rauchenden Rohren und qualmenden Schornsteinen durchzogen wird. Mit fantasiereich gestalteten Kostümen (Mix aus Rokoko und aufgesetzten Maschinenteilen aus der damaligen Zeit) wird die Steampunk-typische Mischung aus gestern und morgen perfekt – und es entstehen skurrile Figuren zwischen Mensch und Automat.

Neue Spieler im Ensemble
Neben neuen Stücken und einer neuen Bühnenbildnerin freut sich das NTH auch dieses Jahr wieder über viele neue Spielerinnen und Spieler. Wie bereits im letzten Jahr macht die Mischung aus langjährigen NTH-Mitwirkenden mit Erfahrung und neuen Talenten einen ganz besonderen Reiz aus.

Spannungsreiche Gegensätze. Einmaliges Theatervergnügen
marks&schleker und ihr Team verpassen dem schwäbischen Volkstheater eine Frischzellenkur: Mundart mit einer modernen, originellen Handschrift und zeitgenössischen Themen.
Die Spielzeit 2017 verspricht zwei zugleich humorvolle wie tiefsinnige Stücke für alt und jung. Gegensätze ziehen sich an. Idyllische Natur und dampfende Apparate. Behagliche Nostalgie und düstere Zukunftsvision. Spannungsreicher Krimi, modernes Märchen und urschwäbischer Wortwitz. Eine außergewöhnliche Mischung, die Abenteuer, Bildgewalt und beste Unterhaltung verspricht – und eine Ästhetik, die es bisher auf keiner schwäbischen Naturbühne zu sehen gab.

Weitere Informationen finden Sie unter www.naturtheater-hayingen.de.

2017-07-14T15:58:47+00:00