Ursula Wurster und Ulrich Thumm vom Reuschelhof in Sonnenbühl freuen sich über die finanzielle Unterstützung aus dem Regionalbudget, wofür sie die Plakette erhalten haben
Foto: LEADER Mittlere Alb

Die Veranstaltungsreihe „Kultur im Pferdestall“ in Sonnenbühl wird dank der Unterstützung des Regionalbudgets von LEADER Mittlere Alb weiterentwickelt

Die Veranstaltungsreihe „Kultur im Pferdestall“ auf dem Pferdepensionsbetrieb Reuschelhof in Sonnenbühl wird dank einer Förderung aus dem Regionalbudget der LEADER-Aktionsgruppe Mittlere Alb weiterentwickelt und professionalisiert. Für die erfolgreiche Umsetzung ihres Projekts nahmen Ursula Wurster und Ulrich Thumm die Regionalbudget-Plakette von Regionalmanagerin Elisabeth Markwardt entgegen. „Unser Projekt konnten wir gut und zügig umsetzen, diesbezüglich besonders bedanken möchten wir uns bei dem involvierten Schreiner. Auch die Zusammenarbeit mit LEADER war sehr unkompliziert“, berichten beide.

Aus der Rauhnacht-Lesung im Dezember 2019 heraus entstand die Veranstaltungsreihe „Kultur im Pferdestall“, die sich trotz Corona bedingter Einschränkungen in den Jahren 2020/2021 zunehmender Beliebtheit erfreut hat. „Kultur im Pferdestall“ findet in den Sommermonaten im Offenstallbereich, in den Wintermonaten in der Stallgasse des Reuschelhofs in Willmandingen statt. Der Reuschelhof wird von Ursula Wurster als Einzelunternehmerin betrieben. Die Veranstaltungsreihe „Kultur im Pferdestall“ gibt regionalen Künstlern die Möglichkeit, im kleinen Rahmen und mit einer ganz besonderen Atmosphäre aufzutreten. Das Programm umfasst Konzerte, schwäbische Mundart, Lesungen, Kinder-Mitmach-Geschichten im Rahmen des Ferienprogramms und vieles mehr.

Bisher wurden die Räumlichkeiten dafür nur provisorisch hergerichtet. Das bedeutete auch, dass es kein separates und barrierefreies WC für die Veranstaltungsgäste gab. Zur Weiterentwicklung und Professionalisierung der Veranstaltungsreihe wurden nun eine dauerhafte sowie festliche Beleuchtung installiert, ein barrierefreies Gäste-WC eingerichtet, ein Schrank für das notwendige Equipment eingebaut sowie eine Lautsprecheranlage inkl. Mikrofone und Beamer angeschafft. „Mit dem Projekt will ich meine Unternehmung ausbauen. Kultur im Pferdestall ist ein weiteres Standbein des Reuschelhofs und trägt zum Erhalt dessen bei. Auch unterstütze ich regionale Künstler, biete ihnen eine Auftrittsmöglichkeit und damit einen Beitrag zu ihrem Einkommen“, erklärt Frau Wurster.

Seit das Projekt umgesetzt ist, fanden bereits zwei Veranstaltungen statt, bei denen das neue Equipment zum Einsatz gekommen ist. Die Neuerungen werden sehr gut von den Gästen angenommen. Von September bis Dezember 2022 sind drei weitere Veranstaltungen geplant: ein schottisch-gälischer Abend mit Dudelsack-Konzert, ein Hautnah-Konzert mit SaHaRa und die Rauhnächte mit regionalen Märchen und Sagen. Weiteres dazu finden Sie hier (siehe Termine).