Netz-Werk-Orchester: Live-Streaming von Orchesterproben

Übertragung der ersten Orchesterprobe aus der WPR per Live-Streaming am 21.11.2018
Foto: Jürgen Lippert

Die Württembergische Philharmonie Reutlingen zählt zu den drei großen Landesorchestern in Baden-Württemberg. Sie veranstaltet unterschiedliche Konzertreihen für verschiedene Zielgruppen, auch für Kinder und Jugendliche.

Im ländlichen Raum gibt es nur sehr wenige professionelle, musikalische Bildungsmöglichkeiten für Kinder/Jugendliche und aufgrund der langen und kostenintensiven Anreise sind Konzert- und Probenbesuche nicht möglich. Das möchte der Antragsteller mit dem Projekt ändern.

Von 2018 bis 2020 werden Orchesterproben per Live-Stream für Kinder/Jugendliche ins LEADER-Gebiet übertragen, begleitet von einem Live-Chat für den aktiven Austausch zwischen jungen Leuten und Profimusikern. Dadurch wird ein innovatives musikalisches Bildungsangebot im ländlichen Raum geschaffen, welches einen Zugang zu klassischer Musik ermöglicht, ohne dabei die Region verlassen zu müssen. Außerdem soll Begeisterung und Interesse für die Beschäftigung mit klassischer Musik und Instrumenten in der Freizeit/im Beruf geweckt werden.

Maßnahmen:

  • Zweimal pro Jahr (2018 und 2020) Übertragung von Orchesterproben aus dem Probenstudio per Live-Stream für Kinder und Jugendliche im LEADER-Gebiet Mittlere Alb (in Schulen)
  • Begleitung des Live-Streams von Live-Chat für Fragen und Erklärungen
  • Begleitender Workshop mit einem Musikvermittler
  • Vor-Ort-Besuche der Profimusiker in der LEADER-Region & Rückbesuche der Kinder/Jugendlichen

 

Ziele und Zielgruppen:

  • Schaffung eines innovativen, musikalischen Bildungsangebots im ländlichen Raum
  • Erlebbarmachung eines großen Orchesters und dessen Arbeitsweise
  • Vernetzung mit dem Orchester per Live-Stream und persönlichen Begegnungen vor Ort
  • Vermittlung von Grundkenntnissen der klassischen Musik
  • Begeisterung und Interesse für die Beschäftigung mit Musik und Instrumenten in der Freizeit oder auch im Beruf wecken
  • Interesse für den analogen Konzert- oder Probenbesuch wecken
  • Erkenntnisse für künftige Musikvermittlungsprojekte
  • Zielgruppe: alle Kinder und Jugendliche ab dem Grundschulalter

Projektinfo

Beschlussdatum: 20.02.2018
Status: Projekt wird umgesetzt
Projektträger: Stiftung
Primäres Handlungsfeld:
Soziales und kulturelles Leben
Ort: LEADER-Aktionsgebiet Mittlere Alb

Projektfortschritt

Foto: LEADER Mittlere Alb

Beim 1. Streaming-Termin erlebten die zwei Schüler-Teams „School of Musiker“ und „Die coolen Musiker“ das Sinfonieorchester mit Augen und Ohren und beantworteten innerhalb eines Wettbewerbs auf spielerische Weise Fragen zu drei Musikstücken. Die Musiker der WPR stimmten die Ouvertüre aus Figaros Hochzeit an, danach mussten die eingesetzten Streichinstrumente benannt werden.

Es folgten weitere Musikstücke sowie Fragen für die Teams, z. B. von welchem Instrument der hüpfende Besen beim Zauberlehrling gespielt wird oder welche Instrumente bei der Star-Wars-Suite am häufigsten zum Einsatz kommen. Zwischendrin stellten einige Profimusiker immer wieder Details vor, darunter der Fagott oder der „Spickzettel“ auf dem Pult des Dirigenten.

Foto: LEADER Mittlere Alb

Das Netz-Werk-Orchester der Württembergischen Philharmonie Reutlingen (WPR) hat am 21. November 2018 die erste von insgesamt vier interaktiven Orchesterproben aus dem Studio per Live-Stream übertragen. Schauplatz war der Konzertsaal der WPR auf einer Großleinwand in der Turnhalle der Alenberghalle in Münsingen.

Davor saßen über 100 Fünftklässler von der Gustav-Mesmer-Realschule und dem Münsinger Gymnasium, die an dem Musikwettbewerb WPR-Trophy teilnahmen. Während des Wettbewerbs moderierten drei Schüler das Geschehen in der WPR in Zusammenarbeit mit den Profimusikern, in Münsingen leitete eine Musikpädagogin die Kinder an.

Foto: LEADER Mittlere Alb

Mitte September 2018 traf sich der Vorsitzende des Vereins LEADER Mittlere Alb e. V. Thomas Reumann mit den Verantwortlichen des Projekts „Netz-Werk-Orchester: Live-Streaming von Orchesterproben“ der Württembergischen Philharmonie Reutlingen. Auch die Projektleiterin der Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb, Judith Bildhauer, war bei dem Treffen mit dabei.

Anstoß des Zusammenkommens war ein Pressegespräch zum Projekt und die Übergabe der LEADER-Erläuterungstafel an die Philharmonie. Der Projektträger beginnt nun mit der Projektumsetzung. Finanzielle Unterstützung für das Projekt erhält die Philharmonie dabei aus den beiden Förderprogrammen LEADER und Lernende Kulturregion Schwäbische Alb.

2018-12-19T13:29:00+00:00
This website uses cookies and third party services. Ok