Mitglieder der „Jungen Sinfonie Münsingen“ probieren die neuen Instrumente aus (v. l.): Emily, Sarah, Anna, Zoa, Sarah, Tabea, Magdalena, Hannah, Helene, Anna-Lena zusammen mit ihrem Lehrer Dr. Dietmar Leichtle.
Foto: LEADER Mittlere Alb

Seit 2020 setzt die KULTUR33 gGmbH im Namen eines Kooperationsverbundes eine Schulart-übergreifende Musizierinitiative um. Im Kern dieser Kooperation steht die „Junge Sinfonie Münsingen”, ein großes Streichorchester mit angegliederter Orchesterband sowie Drumline. Derzeit sind in der „Jungen Sinfonie Münsingen” 52 Kinder und Jugendliche von Jahrgangsstufe 4 bis zur Abschlussklasse aktiv. Das Orchester richtet sich an alle Kinder und Jugendlichen aus der LEADER-Region Mittlere Alb.

Die jungen Musikbegeisterten können zum Teil die Musikinstrumente des Kooperationsverbundes nutzen – doch das ist von der Anzahl wie auch der Art der Instrumente nicht ausreichend. Für eine bessere Ausstattung des Instrumentariums der „Jungen Sinfonie“ hatte die KULTUR33 gGmbH zu Beginn dieses Jahres bei LEADER Mittlere Alb einen Antrag für die Anschaffung verschiedener Musikinstrumente und das passende Zubehör gestellt.

Ende März 2021 kam dann die Förderzusage im Rahmen des Regionalbudgets. Mit dem Regionalbudget erhalten regionale Akteure für kleinere Vorhaben bis 20.000 Euro Gesamtkosten eine finanzielle Unterstützung mit einem Fördersatz von 80 %.

Die wöchentlichen Proben der „Jungen Sinfonie Münsingen” werden von zwei Lehrkräften betreut: Dr. Dietmar Leichtle (Musikpädagoge) und Wolfgang Reichert (Instrumentalpädagoge). Am 29. Juli 2021 hat Dr. Leichtle im Rahmen einer Konzert-Probe des Orchesters die Regionalbudget-Plakette als Zeichen einer erfolgreichen Projektumsetzung von Regionalmanagerin Elisabeth Markwardt entgegengenommen. „Die Kids spielen voller Begeisterung im Orchester und ich freue mich sehr, dass wir das Instrumentarium der „Jungen Sinfonie“ weiter ausbauen können“, berichtet Dr. Leichtle. „Die Antragstellung für das Regionalbudget lief reibungslos wie auch unkompliziert und die Zusammenarbeit mit dem LEADER-Regionalmanagement war sehr gut“, erzählt er weiter.

Frau Markwardt freut sich, dass „mit dem Projekt ein weiteres kulturelles Angebot über LEADER Mittlere Alb gefördert und eine Begegnungsmöglichkeit für junge Musizierende unterstützt wird. Außerdem trägt die Anschaffung der Instrumente dazu bei, die Freizeiteinrichtung der Musikschule KULTUR33 zu verbessern und auszubauen.“